Startseite
    Absichten
    Erinnerungen
    Gelesene Bücher
    Meine Meinung
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

 

Webnews



http://myblog.de/hage

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Über

Hallo, community, zunächst einmal stehe ich vor einem großen schwarzen Loch - keine Ahnung, was ich zuerst unternehmen soll. Mein Blog ist noch leer, ich möchte aber in der Navigation all die Rubriken haben, die auch in myblog.de vorhanden sind wie z.B. EINTRÄGE mit Übersicht, Neuer Eintrag und Zum Weblog oder weiter COMMUNITY mit Mails, Freunde, Dein Profil und Blogliste oder weiter LAYOUT mit Basis/Profi und Profi oder weiter ADMINISTRATION mit Deine Daten und Deine Blogs und *Shop und Gästebuch und Bilder und Links und Zusatzseiten und Kategorien und Statistik und Hilfe und weitere ggf. gewünschte Untergruppen. Vielleicht werden alle gebildet, wenn ich darunter Einträge mache - ich probier es 'mal. Zu meinem Profil: Ich bin schon ein älteres Semester, habe schon den 70. hinter mir. Bin seit nahezu 50 Jahren verheiratet und habe neben einer lieben Frau vier erwachsene und verheiratete Kinder, dazu gehören acht Enkel. Wir wohnen in der Nähe von München, innerhalb des Münchener Verkehrsverbundes, dies ermöglicht unserer Familie mit Hilfe des ÖPNV große Freiheiten innerhalb des Großraumes München mit seinen vielseitigen Angeboten. Ich bin Informatiker, seit 1961 habe ich in einem führenden IT-Unternehmen mit der EDV zu tun gehabt. Nach meiner Pensionierung habe ich mich weiter mit Computern befaßt und nutze gerne die damit gegebenen vielfältigen Möglichkeiten. Das Internet freilich ist für mich noch Neuland, hier verfüge ich bisher nur über die Kenntnisse eines Anfängers. Vielseitige Möglichkeiten bieten meine weiteren Interessen Technik allgemein, Musik (Klassik, Folklore, Country), Zeitgeschichte, Technikgeschichte, Biografien von Entdeckern, von Industriegründern - national und international, Ökologie, Erzeugung erneuerbarer Energie,Tiefbau, Wasserbau, Brückenbau, Tunnelbau, Straßenbau, digitale Fotografie, meine Familiengeschichte und vieles weitere wie z.B. Amateurfunk, Friedensforschung, Friedensnobelpreisträger. Das langt für heute, auf Wiedersehen!

 

 


 

 

 

 

 

Mein

Alter: 86
 
Schule: Oberschule in Güstrow/Mecklenburg

Ich mag diese...
Sportarten: Schwimmen, Segeln
Hobbies: Computer, klassische Musik, digitale Fotografie, Tiefbau,
Zeitgeschichte, Technikgeschichte, Entdeckungen, Erfindungen, Literatur (Biografien, Industriegründer),
Amateurfunk, Internetkommunikation, Geografie und weit.

Mehr über mich...

Ich wünsche mir...:
daß im Nahen Osten die Vernunft die Oberhand gewinnt und Palästinenser und Israelis endlich miteinander und nicht mehr gegeneinander wirken.

Ich grüße...:
alle Menschen, denen das Wohl anderer am Herzen liegt.



Werbung



Blog

Der große Berg

Im Sommer 1939 wurde mein Vater nach Güstrow/Mecklenburg versetzt und unsere Familie ist dorthin umgezogen. Zu Beginn des II. Weltkrieges und während der ganzen Dauer desselben wurde auf einem ausgedehntem Gelände im Süden der Stadt an der Goldberger Straße eine zukünftige Napola, also eine nationalpolitische Erziehungs- anstalt gebaut. Das ganze Baugelände war nicht abgesperrt.
Anfangs des Krieges war bereits ein großer Teil des Geländes, besonders entlang der Goldberger Straße im Rohbau fertig, dann wurden jedoch in den Rohbauten französische Kriegsgefangene untergebracht und durch diese die notwendi- gen Bauarbeiten einschließlich der Erdarbeiten weitergeführt.
Der Mutterboden des Baugeländes wurde auf einem westlich des Kinderkrankenhauses und neben dem Baugelände gelegenen Grundstück, ebenfalls an der Goldberger Straße mit bis zu 7...8m Höhe abgelagert. Auf dem hinter dieser größten Ablagerung und zum Sumpfsee abfallenden Gelände wurden viele weitere Hügel Mutterboden aufgeschüttet. Das so ent- standene Hügelgelände war nur ein paar Schritte von unserer Wohnung entfernt und für uns Kinder das bevorzugte Spielgelände. Und der zur Straße hin gelegene größte Hügel war unser "Großer Berg". Nach Baufortschritt bzw. Abschluss einzelner Bauabschnitte wurde der Mutterboden auf seiten der Goldberger Straße wieder abgegraben. Dadurch entstand eine
mehrere Meter hohe Grabkante, in der wir Kinder tiefe Höhlen gruben. Der Mutterboden war durch jahrelange Lagerung sehr gefestigt, der trotzdem latenten Lebensgefahr bei einem mög- lichen Einsturz haben wir nicht geachtet.

3.4.07 06:23


Am Anfang stehe ich...

Hallo, community, zunächst einmal stehe ich vor einem großen schwarzen Loch - keine Ahnung, was ich zuerst unternehmen soll. Mein Blog ist noch leer, ich möchte aber in der Navigation all die Rubriken haben, die auch in myblog.de vorhanden sind wie z.B. EINTRÄGE mit Übersicht, Neuer Eintrag und Zum Weblog oder weiter COMMUNITY mit Mails, Freunde, Dein Profil und Blogliste oder weiter LAYOUT mit Basis/Profi und Profi oder weiter ADMINISTRATION mit Deine Daten und Deine Blogs und *Shop und Gästebuch und Bilder und Links und Zusatzseiten und Kategorien und Statistik und Hilfe und weitere ggf. gewünschte Untergruppen. Vielleicht werden alle gebildet, wenn ich darunter Einträge mache - ich probier es 'mal.
3.4.07 05:48


31.03.07
Das auch vom SWR verfilmte Buch Nicht alle waren Mörder von Michael Degen ist eine Darstellung der Kindheit des Autors in den Jahren 1938 bis 1949. Es ist vor allem ein Zeugnis für die brutale Menschenverachtung der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft und zeigt den Willen zum Überleben zweier Menschen in der Nazizeit. Im Gegensatz zu dem vom Sender SWR gezeigten Film, der die Ereignisse nur gedrängt in 90 TV-Minuten zeigen kann, ist das Buch in seinen erschütternden Darstellungen zum Lesen zu empfehlen.
1.4.07 08:25


20.02.07 Der Anfang ist gemacht

Aber immer noch keine Ahnung, wie es weitergeht...
20.2.07 06:39





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung